Logo / Link:  Startseite
Harfenspielerin im Dom / Titelbild Link: Startseite
g
g
g
g
g
g
g
g
g
g
g
g
nf
g
g
g
g
g

Sponsored by
g g
g
g
g Link: Wormser Zeitung Link: Stadt Worms
g
g g
g
g
g
 
g



Wormser Dom - externer Link: Anfahrtsbeschreibung google-maps
g


Zacara Triduum
Drei Tage. Drei Konzerte. Drei Orte.

Micrologus Freitag, 6. Oktober Liebfrauenkirche
Ensemble Leones Samstag, 7. Oktober Kirche St. Martin
Currentes Sonntag, 8. Oktober Wormser Dom
g
g
g
Workshops Samstag & Sontag, Details s. Seitenende
g g g

Antonio Zacara da Teramo (+ 1416) gilt als einer der führenden Vertreter europäischer Musik zur Zeit des Großen Abendländischen Schismas.
Die internationale Dimension dieses außergewöhnlichen Komponisten, der erst in jüngerer Zeit von Musikwissenschaftlern neu entdeckt wurde, hat drei namhafte Ensembles für mittelalterliche Musik – Currentes (Norwegen; Leitung: Jostein Gundersen), Leones (Deutschland; Leitung: Marc Lewon), und Micrologus (Italien; Leitung: Patrizia Bovi) – dazu bewegt, ihre Erfahrungen anlässlich Zacaras 600. Todestags zu einem ambitionierten Projekt zu vereinen.
Nach Italien und Norwegen ist dieses besondere Konzertwochenende in Zusammenarbeit mit der Kultursommerreihe „Via Mediaeval“ erstmals und einmalig in Deutschland zu hören.

Ensemble Micrologus Fr. 6. Oktober 19.00 Uhr Einführung 18.00 Uhr Liebfrauenkirche
Ensemble Leones Sa. 7. Oktober 19.00 Uhr Einführung 18.00 Uhr Kirche St. Martin
Ensemble Currentes So. 8. Oktober 17.00 Uhr Einführung 16.00 Uhr Wormser Dom
g

Kombiticket (nur im Vorverkauf) für alle drei Konzerte 25,- €:

Pfeil nach rechts


Vorverkauf je 12,- € / Abendkasse je 15,- € (Ticketlinks zu den Einzelkonzerten s.u.)


leones

Ensemble Micrologus


Dime Fortuna
Zacaras Wege zwischen Schicksal und Erfolg

In seinem Programm geht Ensemble Micrologus den verschiedenen Bedeutungen „Fortuna“ in Zacaras Werken nach. Es erklingt eine Auswahl von Kompositionen, die er zwischen 1408 und 1411 geschrieben hatte und in denen ein mysteriöser Tonfall vorherrscht, voller Symbole und autobiographischer Anspielungen, die seine Wege während seines beruflichen Exils im Schatten des Großen Schismas umreißen. Dazu erklingen Erstaufführungen von Stücken, die aus erst jüngst entdeckten Quellen stammen. Das Ensemble Micrologus ist ein italienisches Ensemble für mittelalterliche Musik, das sich einen Namen bei der Wiederentdeckung dieser Musik weltweit einen Namen gemacht hat.
Es wurde 1984 gegründet und hat in den letzten 31 Jahren über 30 CDs veröffentlicht, darunter zwei Alben, die mit einem „Diapason d’ Or des Jahres“ ausgezeichnet wurden. Ferner erhielt die CD Cantico della Terra den „Best of 2000 Award“ von Goldberg, das CD-Buch Aragòn en Nàpoles den „Biggest Surprise“ des Boston Globe unter den Top Classical Albums des Jahres 2009. Micrologus wird von den bedeutendsten Festivals und Bühnen Europas eingeladen (darunter Urbino, Montpellier, das Wiener Konzerthaus, die Cité de la Musique in Paris, das Southbank Centre, das York Early Music Festival, das Festival des Flandres) und tourt auch weltweit (Japan, Mexiko, Kanada, USA).

Freitag, 6. Oktober 19.00 Uhr Liebfrauenkirche, Einführung 18.00 Uhr
Eintritt Vorverkauf je 12,- € / Abendkasse je 15,- €

Pfeil nach rechts

g   Homepage Ensemble Micrologus
     

Die Liebfrauenkirche
Die lange Baugeschichte der Liebfrauenkirche beginnt 1276. Aus dieser Zeit sind Nachrichten zu Vorbereitungen für den Bau überliefert. Der damals herrschende Geldmangel hat zur heutigen klaren Baugestalt, die dem gotischen Ideal unmittelbar entspricht (Doppelturmfassade, Langhaus, Querschiff, Umgangschor, Vorbau und Mariendarstellung im Bogenfeld über dem Eingang), wesentlich beigetragen. 1298 wurde die Kirche zum Kollegiatsstift mit zwölf Kanonikern erhoben. 1465/68 wurde der Bau vollendet, 1478 wird erstmals die Marienwallfahrt bezeugt.

Pfeil nach rechts   Anfahrtsplan Liebfrauenkirche | Liebfrauenstift 12, 67547 Worms
  s  
g   Ein barrierefreier Zugang in die Liebfrauenkirche ist mittels einer mobilen Rampe möglich. Bitte beachten Sie aber, dass der Konzertort nicht über Behindertentoiletten verfügt. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an 06241-2000-450.
     
s

leones

Ensemble Leones


Der Dritte Papst
Musik für Johannes XXIII.:
Zacara da Teramo im politischen und musikalischen Kontext seiner Zeit


Seit dem Konzil von Pisa im Jahr 1409 gab es drei Päpste. Zacara da Teramo, der zuvor als Sekretär an der römischen Kurie tätig war, trat ins Gefolge des „dritten Papstes“ ein und folgte ihm zum Konzil nach Konstanz. Seine Werke lassen sich unmittelbar auf das Schisma und die Vorgänge am Konzil beziehen.
In „Dime, Fortuna“ inszeniert er ein fiktives Gespräch mit seinem zukünftigen Herren, in dem er seine Dienste anempfiehlt. Mit der Preismotette auf Johannes XXIII. – „Argi vices Poliphemus / Com Philemon rebus paucis“ – wurde möglicherweise sogar das Konzil selbst eröffnet. Weitere Kompositionen des Programms stammen von Johannes Ciconia und Matteo da Perugia sowie aus der Laien-Bewegung der Laudesi. Laude wie das „Ave mater o Maria“ finden sich in vielen europäischen Handschriften und werden bei den zahlreichen Anlässen des Konzils auch in Konstanz erklungen sein.
Besetzung Ensemble Leones: Els Janssens-Vanmunster – Gesang (Mezzosopran) Marc Mauillon – Gesang (Bariton) Uri Smilansky – Vielle Baptiste Romain – Vielle Marc Lewon – Leitung; Laute, Cetra, Vielle

Samstag, 7. Oktober 19.00 Uhr, Kirche St. Martin, Einführung 18.00 Uhr
Eintritt Vorverkauf je 12,- € / Abendkasse je 15,- €

Pfeil nach rechts

g   Homepage Ensemble Leones
     

Die Martinskirche

Die tausendjährige Kirche St. Martin gehört zu den bedeutendsten Sakralbauten in der Altstadt von Worms. Sie war die Stiftskirche des Kollegiatsstiftes St. Martin und ist eine romanische, dreischiffige Basilika die sich am Ludwigsplatz im Norden der Altstadt befindet. Die Kirche ist dem heiligen Martin von Tours geweiht, der als römischer Soldat im 4. Jahrhundert hier in Worms vor einer Schlacht gegen die Germanen den Wehrdienst verweigerte. Der Legende nach steht die Kirche an der Stelle des Kerkers, in den Martin wegen seiner Kriegsdienstverweigerung geworfen wurde.

Pfeil nach rechts   Anfahrtsplan Kirche St. Martin | Martinsgasse, 67547 Worms
  s  
g   Ein barrierefreier Zugang in die Kirche St. Martin ist mittels einer mobilen Rampe möglich. Bitte beachten Sie, dass der Konzertort nicht über Behindertentoiletten verfügt. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an 06241-2000-450.
     
s

leones

Ensemble Currentes


Un Fiore Gentil
Zacaras liturgische Musik

Das Ensemble Currentes widmet sich in seinem Konzertprogramm den Messkompositionen Zacara da Teramos. In vielen seiner geistlichen Werke zitierte er sich auf raffinierte Weise selbst, so z.B. in seinem „Gloria Fior gentil“, in dem er eine seiner weltlichen Ballatas parodierte. Diese Zitate nahm er stets voll Hintersinn vor und sie enthalten selbst wieder verborgene Botschaften, Kommentare auf seine persönliche oder die politische Situation, Widmungen an seine Dienstherren und beißende Kritik an seinen Feinden.
Currentes wurde 2006 von Jostein Gundersen gegründet, der das Ensemble leitet, und hat in der Zwischenzeit in ganz Europa gespielt. Das Ensemble ist spezialisiert auf polyphone Musik des Spätmittelalters und der Renaissance. Die erste CD des Ensembles wurde 2012 veröffentlicht, die zweite CD folgt 2016. Currentes ist Mitbegründer und Partner der Bergener Tage für Mittelalterliche Musik, ein Festival, das jedes Jahr im September stattfindet.

Sonntag, 8. Oktober 17.00 Uhr Dom zu Worms, Einführung 16.00 Uhr
Eintritt Vorverkauf je 12,- € / Abendkasse je 15,- €

Pfeil nach rechts

g   Homepage Ensemble Currentes
     

Dom zu Worms
Der Dom erhebt sich auf dem höchsten Hügel des Stadtbezirks, etwa 100 Meter über dem Meeresspiegel. Im 1. Jahrhundert vor Christus errichteten die Römer hier ein Verwaltungszentrum und einen Tempelbezirk. Der Merwoingerkönig Dagobert I. (625-639) erbaute auf den Grundmauern des zerstörten römischen Forums eine Kirche. Bischof Burchard (gestorben 1025) ließ diesen Bau abreißen. Der Neubau aus dem 11. Jahrhundert schuf die heutigen Konturen als kreuzförmige Basilika mit je zwei Rundtürmen am Ost- und am Westchor. Nach einer Überarbeitung im 12. Jahrhundert wurde der Dom 1181 zum dritten Mal geweiht.

Pfeil nach rechts   Anfahrtsplan Dom St. Peter Worms | Andreasstraße, 67547 Worms
  s  
g  
Ein barrierefreier Zugang in den Wormser Dom ist über den Seiteneingang gewährleistet. In naher Umgebung des Spielorts befinden sich im Restaurant „Dom-Terrassen“ kostenpflichtige öffentliche Behindertentoiletten. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an 06241-2000-450.
     

 

s

 

Workshops

Sa., 7. Oktober, 10.00-12.00 Uhr
„Rosetta Iˮ
Workshop für mittelalterliche Zupf- und Streichinstrumente sowie Gesang und Ensemblespiel mit Baptiste Romain

So., 8. Oktober, 10.00-12.00 Uhr
„Rosetta IIˮ
Workshop für mittelalterliche Zupf- und Streichinstrumente sowie Gesang und Ensemblespiel mit Marc Lewon

Jeweils maximal 8 Teilnehmer/innen, Kosten: 40 Euro
Anmeldung bis 15.9.2017 beim Festival wunderhoeren,
Volker Gallé, E-Mail: volker.galle@worms.de, Tel: 06241/853-1051

 

Link: Stadt WormsLink: BASFLink: Startseite